Nachrichten

Porsche 911 GT3 Cup Racer Vorschau Hardcore-Straßenauto

Der neue Porsche 911 GT3 Cup-Renner der 991-Serie wurde im Forschungs- und Entwicklungszentrum des legendären Sportwagenherstellers in Weissach vorgestellt, bevor er 2013 im Porsche Mobil 1 Supercup sein Motorsport-Debüt feierte.

Das mit Spannung erwartete streckengebundene 911 GT3 Cup-Rennauto basiert auf dem noch zu enthüllenden Porsche 911 GT3-Straßenauto, das die Spionagefotografen von CarAdvice im Mai auf der Straße und im August auf dem Nürburgring im Vorfeld seines erwarteten Einsatzes fotografiert haben 2013 starten.



Mit 7 kW mehr Leistung als sein Vorgänger verfügt der Porsche 911 GT3 Cup 2013 über einen 338 kW starken 3,8-Liter-Sechszylinder mit Saugmotor und ein neues von Porsche Motorsport entwickeltes Sechsgang-Klauengetriebe, das & # x2013; zum ersten Mal in einem Porsche Markenpokal Rennwagen & # x2013; wird über am Lenkrad montierte Paddelschalthebel bedient.





Das neue Getriebe überträgt den Antrieb auf die Hinterachse, die jetzt über 310 mm breite Michelin-Rennreifen (+ 10 mm) und geschlitzte innenbelüftete Stahlbremsscheiben mit Vierkolben-Aluminiumsätteln verfügt. Die Frontpartie hat 270 mm breite Reifen (+ 20 mm) und 380 mm Bremsen mit Sechs-Kolben-Bremssätteln. Neu gestaltete einteilige Rennräder mit Mittenbefestigung füllen den Raum zwischen allen vier Ecken.

Sicherheit stand auch im Mittelpunkt des 911 GT3 Cup der neuen Generation. Porsche stattete das Modell 2013 mit einem überarbeiteten Sicherheitskorb aus, der dem Fahrer zusätzlichen Schutz bei einem Überschlag oder einer Kollision bietet, sowie einem neuen Rennsitz mit zusätzlicher Kopf- und Nackenstütze eine Rettungsluke im Dach, die den Zugang für medizinisches Personal erleichtert.

Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard sagt, der Porsche 911 GT3 Cup 2013 sei 'viel einfacher am Limit zu fahren'. als das Auto, das es ersetzt.

& # x201C; Das Auto ist hervorragend ausbalanciert. & # x201D; Sagte Bernhard. & # x201C; Die neue Achsgeometrie wirkt sich enorm positiv auf das Handling aus.



'Abgesehen davon macht es großen Spaß, mit dem neuen Cup 911 zu fahren.'

Der neue Porsche 911 GT3 Cup wird in Stuttgart-Zuffenhausen am selben Fließband produziert wie die 911-Straßenfahrzeuge. Der 911 GT3 Cup ist exklusiv in Weiß erhältlich und kostet ab 181.200 Euro zuzüglich lokaler Steuern.

httpv://www.youtube.com/watch?v=LxJz9aLHuZE